Wie funktioniert die Online-Scheidung?

Unter dem Begriff "Online-Scheidung" versteht man heute eine Scheidung, die ohne direkten Anwaltsbesuch, also praktisch übers Internet, eingeleitet wird.

Wenn Sie und Ihr Ehepartner sich einig sind und die Scheidung übereinstimmend möchten, empfiehlt es sich, lediglich einen Rechtsanwalt zu beauftragen.
Bei einer Scheidung ohne Streit reicht ein Scheidungsanwalt vollkommen aus.

Die Online-Scheidung über Mister-Scheidung.de ist genau dafür konzipiert.

Sie sparen die Kosten für einen 2. Anwalt und zahlen für die gesamte Scheidung lediglich die gesetzlich bestimmten Mindestgebühren.
Gern übersenden wir Ihnen kostenlos einen Kostenvoranschlag per E-Mail.

Den Scheidungsauftrag können Sie ganz einfach über unser Online-Formular erteilen und schon beginnt das Scheidungsverfahren.

Falls die Ehe länger bereits als 3 Jahre besteht wird der Versorgungsausgleich (Ausgleich der während der Ehe erworbenen Rentenanwartschaften) im Scheidungsverfahren "automatisch" mit durchgeführt.
Dabei erhält jeder Ehepartner die Hälfte der Rentenpunkte des anderen Ehepartners, so dass dann beide im Hinblick auf den Zeitraum der Ehe über gleich hohe Rentenanwartschaften verfügen.

In vielen Fällen mach ein solcher Versorgungsausgleich aber keinen Sinn und kostet nur unnötig Zeit und Gebühren.
Wenn z.B. beide Ehepartner während der Ehe in etwa gleich hohe Einkünfte hatten, kann auf den Versorgungsausgleich verzichten.
Der Versorgungsausgleich kann aber nur durch notariellen Vertrag oder im Scheidungstermin unter Beteiligung eines 2. Rechtsanwaltes wirksam ausgeschlossen werden.
Eine Scheidung ohne Versorgungsausgleich dauert dann auch nur 1-2 Monate statt 6-8 Monate mit Rentenausgleich.

Ist der Versorgungsausgleich berechnet oder ausgeschlossen, findet der Scheidungstermin beim örtlichen Amtsgericht statt.
Es handelt sich zumeist um einen 10-15minütigen Termin bei welchem Sie lediglich gefragt werden, seit wann Sie voneinander getrennt leben und ob Sie geschieden werden möchten.
Dorthin werden Sie von uns begleitet und am Ende der Sitzung wird der Scheidungsbeschluss verkündet.

Letztlich wird dieser Scheidungsbeschluss noch schriftlich erstellt, Ihnen über uns zugestellt und erlangt 1 Monat nach Zustellung seine Rechtskraft.
Sie können sich dann als geschieden betrachten.

Es besteht im Nachgang die Möglichkeit unter Vorlage des rechtskräftigen Scheidungsbeschlusses beim örtlichen Standesamt den Geburtsnamen wieder anzunehmen.